Das Autohaus Weingärtner - von gestern bis heute

1960

Autohaus Weingärtner 1960Die Wiege des heutigen Autohauses Weingärtner liegt in einer ehemaligen Fahrradwerkstatt. In dieser Werkstatt seines Vaters Josef begann Martin Weingärtner im Jahre 1960 nach seiner Prüfung zum Kfz-Meister mit Fahrzeugreparaturen. Ein großer Teil seiner Kunden waren US-Soldaten aus der damaligen Kaserne in Bad Tölz, die sich bei dem begabten Kfz-Meister in Waakirchen ihre Privatautos richten ließen - und auch lackieren. Die Kenntnisse über Lackiertechniken und Karosseriearbeiten hatte sich der neuen Technologien stets aufgeschlossene junge Kfz-Meister selbst erarbeitet und konnte sein technisches Geschick in seiner Arbeit gut verwirklichen.

1962

Werkstatt 1962-1964Im Jahre 1962 hat Martin Weingärtner den ersten Ausbau seiner Werkstatt vorgenommen: 3 sogen. "Gruben" als Arbeitsplätze! Ein Geselle und 2 Lehrlinge waren das erste Team im Autohaus Weingärtner. Zu dieser Zeit hat Martin Weingärtner die Vertretung von "NSU" bekommen. Mit dem "Prinz 4" war der Grundstein des Autoverkaufs gelegt.

1963

Eine große Unterstützung und die Seele des jungen, aufstrebenden Unternehmens kam 1963 ins Haus: die junge Ehefrau Bärbel kümmerte sich um die Buchhaltung, den Teiledienst, die Kundenbetreuung und den Verkauf. Gemeinsam steckten die beiden jungen Eheleute ihr ganzes Herzblut, ihre Energie und ihren Enthusiasmus in ihr Unternehmen. Eine besondere Auszeichnung war der Verkauf von "Ro 80"-Fahrzeugen, in der damaligen Zeit sehr hochwertige, hochkarätige Autos und von der Karosserieform und vom technischen Stand ihrer Zeit weit voraus (und heute noch im Deutschen Museum zu bestaunen).

1968

Im Jahre 1968 kam die Audi-Vertretung. Die bestehende Werkstatt wurde umfangreich erweitert, moderne Hebebühnen eingebaut und die ehemalige Werkstatt zum Büro umgewandelt.

1972

Ein großer Tag für die Familie Weingärtner: am Freitag, dem 13. August 1972 um 18.00 Uhr wurde nach schwierigen Verhandlungen die Zusage des Händlervertrages mit VW gegeben.

1989

tl_files/Benutzer/Geschichte/1989_Weger 1980.jpgIm Jahre 1989 wurde Martin Weingärtner jun. als jüngster und bester Kfz-Meister der Innung München und Oberbayern ausgezeichnet. Nach dieser Meisterprüfung stieg er schon bald in den Neu- und Gebrauchtwagenverkauf ein und übernahm nach und nach die Verantwortung und die Leitung des Autohauses. Und auch jetzt wurde immer wieder umgebaut (Ausstellungsraum), verschönert (Gebrauchtwagenparkplatz), modernisiert (Bürotechnik, Werkstattausrüstung ständig auf neuestem technischen Stand), erweitert (Lackierereiumbau 2004) und alle Mitarbeiter werden zu weiterführenden Schulungen geschickt und ihren Anlagen entsprechend gefördert und ausgebildet.

2003

Seit Oktober 2003 hat das Autohaus Weingärtner einen Service-Vertrag für Skoda. Die Leistungen der Familie Weingärtner und ihrer Mitarbeiter werden stets durch Auszeichnungen seitens der Hersteller und der Kunden sowohl im Servicebereich als auch im Verkauf honoriert. Das Autohaus Weingärtner bietet heute 35 Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz. Einige sind schon seit Jahrzehnten "dabei"! So auch Manfred Wartner, Schwiegersohn der "Seniors", der 1988 die Buchhaltung unter seine Fittiche genommen hat, seit 1994 wirkt auch Schwiegertochter Andrea Weingärtner im Autohaus mit.

2005

Leider ist im April 2005 unser lieber Martin Weingärtner sen. plötzlich und unerwartet von uns gegangen. Wir danken ihm für die Spuren der Liebe, die er uns hinterlassen hat.

2006

tl_files/Benutzer/Geschichte/2006_MG_0404.jpgSeit Februar 2006 hat das AH Weingärtner die ehemalige Mahag-Filiale in der Kreisstadt Miesbach übernommen. Dieses Autohaus wurde von Hans Fellner aufgebaut und Mitte der 80er Jahre an die Mahag verpachtet. Diese zog sich dann nach 20 Jahren aus Miesbach zurück. Und hier beginnt unsere Geburtsstunde zu unserer ersten Filiale! Wir haben die gesamte Werkstatt modernisiert, Böden eingebaut, neue Hebebühnen eingebaut, neue Werkzeuge und vieles mehr angeschafft. Und eine komplette, neue Mannschaft für Werkstatt, Büro und Verkauf. Unser gesamtes Team ist damit auf über 50 Mitarbeiter angewachsen! Zum Jahresende hin wurde der Rohbau der Neuwagen-Ausstellung erstellt.

2007

tl_files/Benutzer/Geschichte/2007_MB Aussen 1.jpgDer Neubau wird nun, nach langer Wartezeit auf den knappen Stahl erstellt. In 12-Wöchiger Bauzeit wird alles erstellt, was nur gelang weil viele hundert Hände perfekt zusammengewirkt haben und jede einzelen Firma ihr Bestes gab und auch zu vielen Extrastunden bereit waren. Unseren tiefsten Dank an alle beteiligten Firmen an dieser Stelle! Gekrönt wurde der Neubau dann mit einer mehr als erfolgreichen, manche sagen sogar von einer legendären Eröffnungsfeier im Juli 2007. Im Herbst 2007 ermöglichte uns die Großzügigkeit unseres Vermieters Hans Fellner noch, das hintere Fimengelände als Gebrauchtwagenplatz zu nutzen, der dann noch kurz vor Wintereinbruch sauber gepflastert wurde. Auf diesem finden bis zu 85 Gebrauchtwagen Platz! Jetzt lässt sich in Miesbach noch schöner und sauberer arbeiten!

2010

Im Januar 2010 konnten wir einen Händlervertrag mit Skoda Auto Deutschland abschließen. Nun sind wir der einzige Händler im Landkreis für Skoda Fahrzeuge.Nach einigen umbauarbeiten in den Ausstellungsräumen können wir Ihnen in Miesbach die Modelle der Marke präsentieren.

2013

Mit der Übernahme des ehemaligen AH Pfadenhauer in Schaftlach im Februar 2013 haben wir nochmal Zuwachs bekommen.Dort wird im Moment kräftig in den Karosserie und Lack Bereich investiert und umbegaut. Wir möchten ab September 2013 in Schaftlach starten um auch dort für unsere Kunden da zu sein.